Saugroboter Vergleich 2017 – unabhängiger Vergleich, echte Empfehlungen!

 

Was ist ein Saugroboter?

Glühlampe mit FragezeichenViele Gerätschaften haben den Haushalt im Verlauf des letzten Jahrhunderts maßgeblich verändert und mitgestaltet. Wer könnte sich heute noch vorstellen den Haushalt ohne Kühlschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner oder Staubsauger zu bewältigen so wie es vor 100 Jahren Gang und Gebe war? Die Technik bestimmt unseren Alltag mit und hat das Leben einer jeden Hausfrau und eines jeden Hausmannes mit diesen tollen Erfindungen um ein Vielfaches erleichtert. Auch heute noch kommen immer wieder Dinge auf den Markt, die uns bei der täglich anfallenden Hausarbeit helfen sollen, so wie die Saugroboter. Gerade in einer schnelllebigen Zeit wie der unseren nimmt er Arbeit ab und erspart seinem Besitzer dabei viel Zeit. Was ein Saugroboter genau ist, was er alles drauf hat und welcher für deine Ansprüche geeignet ist erfährst du hier in unserem Saugroboter Vergleich!

 

Produktvergleich

Leistung Lautstärke Behältergröße Laufzeit Preis
iRobot Roomba 960
Leistung
30 Watt
Lautstärke
70 db
Behältergröße
0,6 Liter
Laufzeit
75 Minuten
544,98 €*899,00 € * |am 14.01.2019 um 22:33 Uhr aktualisiert
Proscenic 790T
Leistung
25 Watt
Lautstärke
60 db
Behältergröße
0,7 Liter
Laufzeit
100 Minuten
399,00 € * * | am 9.11.2018 um 7:22 Uhr aktualisiert
TIPP
eufy RoboVac 11
Leistung
25 Watt
Lautstärke
65 db
Behältergröße
0,6 Liter
Laufzeit
100 Minuten
299,99 € * * | am 9.11.2018 um 7:22 Uhr aktualisiert
Dirt Devil M607 Spider
Leistung
17 Watt
Lautstärke
61 db
Behältergröße
0,27 Liter
Laufzeit
60 Minuten
89,99 € * * | am 14.01.2019 um 22:33 Uhr aktualisiert
ECOVACS DEEBOT SLIM
Leistung
15 Watt
Lautstärke
60 db
Behältergröße
0,32 Liter
Laufzeit
110 Minuten
Preis nicht verfügbar

zur großen Vergelichstabelle

 

 

Vor-/ Nachteile im Vergleich zu  herkömmlichen Staubsaugern

Bei einem ordentlich durchgeführten Saugroboter Vergleich mit einem normalen Staubsauger werden die Unterschiede schnell deutlich. Mit einem herkömmlichen Staubsauger muss man das Zuhause selbst abgehen, den Staubsauger öfters neu an einer Steckdose anstecken und ihn in jedes Zimmer schleppen – den ganzen Vorgang am besten täglich wenn man sich ein wirklich sauberes Zuhause wünscht. Für viele Menschen ist dies eine Menge Arbeit, gerade wenn man in einer großen Wohnung oder einem großen Haus wohnt kann das zu einer ganz schönen Plagerei werden. Diese Tortur gehört mit einem Saugroboter der Geschichte an, denn er fährt den gewünschten Bereich selbstständig ab und reinigt diesen. Hierfür ist kein Aufpasser nötig. Ein solcher Roboter eignet sich also besonders auch für Personen, die in der Arbeit schon stark beschäftigt sind, denn der Roboter putzt das Zuhause auch, wenn man gerade im Büro hinter dem Schreibtisch sitzt.

Haushalte, die Allergiker beinhalten profitieren noch mehr von einem Saugroboter, da dieser täglich auch kleinsten Hausstaub oder Tierhaare aufsaugen kann.

Aufgrund seiner geringen Höhe kommt ein Saugroboter meist auch problemlos unter Möbel und kann dort sauber machen.

Mit dem richtigen Saugroboter Vergleich kann man auch Geld sparen – Saugroboter verbrauchen oft wesentlich weniger Strom als herkömmliche Staubsauger. Wenn man also keinen besonders leistungsstarken Roboter Staubsauger benötigt, lohnt es sich bei der Produktbeschreibung etwas länger hinzusehen und sich einen Roboter mit wenig Stromverbrauch zuzulegen.

Wenn man einen altmodischen Staubsauger mit einem Saugroboter vergleicht, fällt aber auch auf,  dass der Roboter nicht überall problemlos hinkommt. Zu hohe Türschwellen können beispielsweise zum Problem werden. Ob der Roboter diese überqueren kann hängt auch vom Modell ab. Anspruchsvolle Teppiche, etwa mit vielen, dicken Fransen können den Saugroboter ebenfalls vor ein Problem stellen. Solche Teppiche müssen im Fall der Fälle dann doch per Hand gereinigt werden.  Auch die Akkulaufzeit ist mit durchschnittlich 2-3h nicht weltbewegend, es gibt aber Modelle die selbstständig zu ihrer Ladestation fahren und sich so von alleine aufladen können. Es ist also nicht jeder Staubsauger Roboter für jeden Haushalt geeignet, Sie sollten daher gründlich die verschiedenen Saugroboter vergleichen um den geeigneten für Ihr Zuhause zu finden!

 

 

Vor- und Nachteile
Vorteil

  • Entlastung für Allergiker
  • geeignet für Haustierbesitzer
  • mehr Zeit für andere Dinge
  • eventuell geringerer Stromverbrauch
Nachteile

  • nicht jeder Saugroboter ist für jedes Zuhause geeignet
  • eventuell geringe Akkulaufzeit

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Seite Staubsauger-Roboter vs. Staubsauger

 

Wie funktionieren Saugroboter?

saugroboter-vergleichDie Kernaufgabe eines Saugroboters ist es, den Boden einer Wohnung oder eines Hauses von Staub, Dreck und kleineren Verunreinigungen zu befreien. Da er dies aber völlig selbstständig schaffen soll, hat er beim Erledigen seiner Aufgaben mehrere Herausforderungen und Hindernisse zu bewältigen. Um zu gewährleisten, dass dies auch einwandfrei gelingt, ist er mit verschiedenen komplexen Werkzeugen ausgestattet.

 

Fortbewegung

Nahezu alle Saugroboter nutzen zur Fortbewegung zwei Antriebsräder und ein Steuerrad. Kurven fahren und die Richtung ändern können sie, indem ein Antriebsrad schneller fährt als das andere. Dadurch ist er sehr beweglich und erreicht auch schwerer zugängliche Bereiche in den meisten Fällen ohne große Probleme. Außerdem verfügen die Antriebsräder über eine Federung, die es dem Saugroboter vergleichsweise einfach ermöglicht, über Kabeln und andere, kleine Hindernisse zu gelangen.

 

Für die Navigation der Saugroboter haben sich zwei Strategien im Laufe der Zeit durchgesetzt:

Navigations-Strategien
  • „Amöbenstrategie“: Der Saugroboter fährt so lange gerade aus, bis er auf ein Hindernis trifft. Erst dann ändert er seine Richtung.
  • „Mäander-strategie“: Im Vergleich zur Amöbenstrategie fährt der Saugroboter hier in parallelen Strecken das Zimmer ab.

 

Reinigungsvorgang

Zum Saubermachen verfügen alle Saugroboter über ein- oder zwei Reinigungsbürsten, die an den Seiten des Geräts angebracht sind. Manche Modelle verfügen auch über spezielle Seitenbürsten um besser an den Staub in Ecken zu gelangen. Die Reinigungsbürsten kehren Staub und Dreck zur Saugöffnung. Von dort wird der Staub mit Hilfe der Erzeugung eines Vakuums nun in den Behälter des Roboters befördert, welcher allerdings wesentlich kleiner ist als der eines herkömmlichen Staubsaugers und deswegen auch öfter gewechselt werden muss. Die meisten Saugroboter sind vergleichsweise flach gehalten, damit sie auch unter Möbeln, wie etwa Kleiderschränken, saubermachen können.

 

Sensoren

Das Einsatzgebiet eines Saugroboters ändert sich ständig. Stühle werden verrückt, Spielzeuge am Boden liegen gelassen oder Möbel verstellt. Um seine Arbeit trotzdem ohne Probleme erfüllen zu können, muss der Roboter also in der Lage sein, Veränderungen zu erkennen und mit ihnen umzugehen. Genau für den Zweck verfügen die Saugroboter über Sensoren. Diese schlagen an, wenn das Gerät gegen ein Hindernis fährt und signalisiert ihm, dass es seinen Kurs ändern soll. Bei modernen Roboter Staubsaugern funktioniert dies über Infrarotsensoren auch komplett ohne dass der Roboter das Hindernis berührt. Gute Saugroboter sollten außerdem auch mit Sensoren an der Unterseite ausgestattet sein, sodass Treppen erkannt werden können. Weitere Sensoren können etwa zum selbstständigen Zurückfahren zu Ladestation eingebaut sein. Die Anzahl und Art der Sensoren variiert zwischen den unterschiedlichen Anbietern und Modellen.

 

Wartung

Lange Haare können sich beim Reinigungsvorgang des Saugroboters in seinen Bürsten und Rädern verfangen und diese auf Dauer blockieren. Um das zu verhindern muss der Roboter von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Es empfiehlt sich einmal im Monat die Räder und Bürsten von Material zu befreien und den Staubbehälter zu wechseln. Im Gegensatz zu einem normalen Staubsauger ist es aber nicht nötig Staubbeutel zu kaufen, da der Staubbehälter als Ganzes entnommen und entleert werden kann.

 

Filter

Es gibt verschiedene Filter. Diese haben die Aufgabe den, einmal eingesaugten Staub und Dreck, auch wirklich im Saugroboter zu behalten. Die Frage nach dem richtigen Filter stellt sich vor Allem Allergikern. Gerade sie sollten sich Zeit nehmen und die Saugroboter genau vergleichen, besonders hinsichtlich der Filtereigenschaften.  Zu empfehlen ist hier eindeutig ein HEPA- Filter, der auch besonders feine Staubpartikeln im Inneren des Roboters halten soll.

 

 

Wie laut sind Saugroboter?

Blaues und orangenes MikrofonDie Lautstärke ist natürlich ein wichtiger Kritikpunkt beim Saugroboter Vergleich. Wie auch bei normalen Staubsaugern sind Saugroboter unterschiedlich laut. Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Grundsätzlich lässt sich aber schon behaupten, dass Saugroboter leiser sind als herkömmliche Staubsauger, weil sie weniger Leistung erbringen müssen als diese.

 

 

 

Was kostet ein Saugroboter?

SparschweinBeim Kauf eines Staubsauger Roboters sollte man sich darüber im Klaren werden, welche Eigenschaften dieser eigentlich haben sollte. Soll er eine große oder kleine Fläche reinigen? Soll er eine starke oder schwache Saugleistung besitzen? Wie laut darf er sein?

Der Preis eines Saugroboters kann, wie bei allen anderen Dingen im Leben auch, zwischen den einzelnen Modellen schwanken. Vom kostengünstigen Basissauger bis zum luxuriösen Alleskönner ist am Markt alles vertreten.

 

 

Fazit – Saugroboter Vergleich

Daumen hochWir hoffen wir konnten Ihnen mit unserem Saugroboter Vergleichsportal bei Ihrer Suche nach dem richtigen Staubsauger Roboter weiterhelfen! Auch wenn es viele Produkte gibt und der Markt oft unübersichtlich ist kann man schnell fündig werden, wenn man weiß was man will. Denken Sie also erst darüber nach, welche Eigenschaften und Attribute Ihr Roboter Sauger haben soll und natürlich wie viel Geld Sie in ihn investieren wollen und starten Sie erst dann mit Ihrem Saugroboter Vergleich!